Marine Klimaforschung

Labore

Zwei Studenten und eine Tasse KaffeeBiomarkerlabor

Biomarker

Biomarker sind in Sedimenten zwar in geringer Konzentration, jedoch in einer großen Anzahl organischer Verbindungen nachweisbar. Beispiele hierfür sind neben Alkenonen auch Methylsterole und Isoprenoide. Anhand solcher Markerverbindungen lassen sich u.a. Aussagen über Flächenverteilung der für die Biosynthese verantwortlichen Organismen im Ozean machen. Eine Voraussetzung für die Funktion als Biomarker ist die Resistenz der Verbindungen gegenüber mikrobiellen Abbau durch Organismen.

Details zum Biomarkerlabor

ICP-MS-LaborImagebild zum ICP-MS-Labor (Plasmaflamme)

Das ICP-MS-Labor der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist dafür bestimmt, Elementanalysen von allen möglichen Arten von geologischen, marinen und umweltbezogenen Proben durchzuführen. Die Zusammenarbeit mit Industrie und anderen akademischen EInrichtungen umfasst auch die Analyse von hochreinen Stoffen, biologischen und medizinischen Proben.

Details zum ICP-MS-Labor